22 Mai · geschrieben von C. Kinast

Polenaustausch 13.05.2018 – 18.05.2018

Zum 22. Mal findet der Austausch zwischen Środa Śląska und dem Saterland statt, welcher von Herrn Peter Ziegler und den polnischen Kollegen Slawomir Siwerski und Marta Gonera seit Jahren so toll gepflegt wird.

Ein vielseitiges Programm wurde gestaltet, um den polnischen Schülern unsere Heimat sowie auch unser Schulsystem vorzustellen. Hierfür nahmen sie an einem Tag am Unterricht teil.

 

Sonntag, den 13. Mai 2018:

Spätabends, gegen 22.00 Uhr, kamen die Gäste aus Polen erschöpft an, nachdem sie eine lange Fahrt hinter sich hatten. Jedoch war von dieser Erschöpfung nichts zu spüren, als sie ausstiegen, denn sie sahen ihre Gastfamilien und alle schlossen sich nach langer Zeit wieder in die Arme. 

 

 

Montag, den 14. Mai 2018:

Morgens um 9.45 Uhr trafen sich alle Schülerinnen und Schüler in der Mensa, wo sie im Namen der Schulleitung von Herrn Hannstein begrüßt wurden. Anschließend durften die polnischen Schüler die Schule besichtigen und waren verblüfft, wie toll unsere Schule im Gegensatz zu ihrer ausgestattet ist. Außerdem beneideten die Schüler unsere tollen Sitzbänke auf dem Schulhof, die von der SV gesponsert wurden.

Es ging weiter zum Rathaus, wo wir um 11.45 Uhr von dem neuen Bürgermeister Thomas Otto begrüßt wurden. Der erzählte uns, wie sehr er sich über den Besuch freue und zeigte uns einen Film übers Saterland. Anschließend erhielten wir eine Besichtigung des Rathauses, bei der den Schülern klargemacht wurde, wie wenig Personal hier im Rathaus im Vergleich zu Środa Śląskas ist, obwohl die Einwohnerzahl sehr ähnlich ist. Der Rundgang des Rathauses endet bei der Polizei, wo alle ein deutsches Polizeiauto genauer anschauen durften.

Pünktlich um 13.00 Uhr gab es ein gemeinsames Mittagsessen mit dem Bürgermeister in der Mensa. Die Kinder hatten dann die Möglichkeit das Saterland zu erkunden, welches sich bei dem Wetter nicht als schwierig entpuppte.

 

 

Dienstag, den 15. Mai 2018:

Pünktlich um 10.00 Uhr fuhren wir über die Dörfer und sammelten alle Schüler ein, um dann zur Scharreler Mühle zu fahren. Dort lernten wir die Geschichte der Mühle, sowie auch das Heimat Museum kennen. Interessant war es auch, das Hochzeitsbuch zu durchblättern, denn das eine oder andere Brautpaar kannte man nämlich!

Wir machten dann einen Spaziergang zu der Ziegler Residenz, wo der Grill angeschmissen wurde und Getränke auf uns warteten. Die Schüler durften den Garten erforschen, schaukeln und mit dem Hund „Kuno“ spielen. Nachdem wir alle gesättigt waren, fuhren wir mit dem Bus zur Eisenstadt Friesoythe und besichtigten diese.

 

 

Mittwoch, den 16. Mai 2018:

Ein bisschen früher als am Dienstag trafen sich alle Schüler am Bus, da wir einen langen Tag vor uns hatten. Zuerst fuhren wir nach Emden und machten dort auf der „Ratsdelft“ eine Hafenrundfahrt. Dort erhielten wir einen Einblick von den Sehenswürdigkeiten, die Emden anbietet, aber wir lernten auch Informationen bzgl. des Exports von den  VW Autos kennen. Wusstet ihr, dass ein Schiff 5.000 Autos aufnehmen kann?

Nach dem Mittagsessen fuhren wir weiter nach Suurhausen, wo der schiefste Turm der Welt ist, was man auch im Guinness-Buch der Rekorde nachschlagen kann. Nachdem die Schüler ein paar Selfies gemacht hatten, ging unsere Reise weiter nach Greetsiel. Dort haben wir uns die Krabbenkutter sowie auch den romantischen Hafen mit den alten Fassaden angeschaut. Müde und zufrieden ging es dann Richtung Heimat.

 

 

Donnerstag, den 17. Mai 2018:

Eine Fahrt nach Winschoten (NL) stand auf der Tagesordnung. Die Schüler konnten somit auch unser Nachbarland die Niederlande kennenlernen. In Kleingruppen durften sie die Innenstadt erkunden und shoppen.

Anschließend fuhren wir nach Westerstede zu Europas größter Rhododendronschau, die nur alle vier Jahre im Herzen des Ammerlandes stattfindet. Dieses Ereignis nutzten wir, um die unterschiedlichen Rhododendren sowie auch Azaleen in voller Blüte zu betrachten.

 

 

Freitag, den 18. Mai 2018:

Am letzten Tag fuhren wir um 10.00 Uhr zum Tierpark Thüle, in dem die Kinder entweder den Freizeitpark mit den vielen Fahrgeschäften benutzen oder den Tierpark mit den 150 verschiedenen Arten genossen konnten. Für Speis und Trank wurde gesorgt, denn Herr Ziegler und Herr Siwerski bereiteten eine „Food-Bar“ mit Brot und Bockwürstchen vor und hinterher gab es sogar noch einen kleinen Nachtisch. Zufrieden ging es dann zum letzten Mal nach Hause, da die Rückreise um 21.00 Uhr stattfand.

Pünktlich um viertel vor neun, sammelten sich alle Schülerinnen und Schüler, die Eltern, die betreuenden Lehrkräften (Peter Ziegler, Charlotte Pawsey, Slawomir Siwerski & Marta Gonera), sowie auch die Schulleiterin Frau Fedorowicz, um sich bei den Eltern des Saterlandes zu bedanken und den polnischen Schülern und Lehrern eine gute Heimreise zu wünschen. Der Abschied fiel wie immer sehr schwer und unter Tränen sagten wir auf Wiedersehen.

 

Wir möchten uns in diesem Sinne noch einmal bei allen Eltern bedanken, dass sie diesen Polenaustausch unterstützen, bei den Schülerinnen und Schüler für das Interesse die deutsch-polnische Beziehung zu pflegen und ganz besonders bei Herrn Peter Ziegler, der wie jedes Jahr mit vollem Engagement dabei ist und diesem Austausch viel Zeit widmet! Wir freuen uns auf den nächsten Polenaustausch, der im Oktober dieses Jahres stattfinden wird!

 

Kategorie: Schule

Europaschule

Anschrift & Kontakt

HRS Saterland
Schulstraße 3
26683 Saterland / Ramsloh


Tel.: 04498 / 70 685-10
Fax: 04498 / 70 685-20


E-Mail: info@hrs-saterland.de
Zum Kontaktformular

MensaMax

IServ Anmeldung

Kalender

Auszeichnungen & Projekte

Anschrift & Kontakt

HRS Saterland
Schulstraße 3
26683 Saterland / Ramsloh


Tel.: 04498 / 70 685-10
Fax: 04498 / 70 685-20


E-Mail: info@hrs-saterland.de
Zum Kontaktformular